Kalkwerke

Die Geschichte unseres Unternehmens

Von der Kalkherstellung zum Baustoff-Fachhandel: vier Generationen einer Firmengeschichte

Für uns ist die Firma Kalkwerke mehr als nur ein Baustoffhandel, sie ist das Zusammenspiel von positiver Einstellung, familiärem Umgang untereinander und das Ziel für unsere Kunden, täglich das Beste zu geben. Durch die gegenseitige Unterstützung und dem grenzenlosen Einsatz gegenüber den Kolleg:innen, Kund:innen als auch den Geschäftspartner:innen macht uns zu dem, was wir sind. Die Leidenschaft für die Produkte und das Team prägen unseren täglichen Antrieb und die Freude unseres Tuns. Wir freuen uns auf die nächsten 150 Jahren mit Ihnen an unserer Seite.


Kalkwerke - Aschaffenburg - Baustoffhandel - Geschichte - Geschaeftsfuehrer

1864

Gründung der Firma Kalkwerke durch Hein und Stenger.

Joseph Anton Stenger übernahm nach dem Tod seines Vaters, die in zweiter Generation betriebene Aumühle. Das Mahl- und Ölmühlrecht wurde am 29.08.1864 seitens des Stadtmagistrates anerkannt und 1868 kam es zum Zusammenschluss mit Hermann Hein.

1870

Übernahme der Ziegelei Hepp in der Ottostraße.

Mit dem Erwerb des Gebäudes war es von nun an möglich, gleichzeitig Stein und Mörtel herstellen und anbieten zu können.

Kalkwerke - Aschaffenburg - Baustoffhandel - Geschichte - 1864-1870
Kalkwerke - Aschaffenburg - Baustoffhandel - Geschichte - 1896-1900

1896

Silbermedaille nebst Ehrendiplom.

Anlässlich der bayerischen Landesausstellung erhielten die vereinten Kalkwerke die höchste Auszeichnung, welche damals an Industriebetriebe überreicht wurde: Silbermedaille nebst Ehrendiplom für „vorzügliches Material“.

1900

Übernahme der Sofienhütte.

Durch den Zukauf der Sofienhütte und der damit verbundenen zusätzlichen Produktionsmenge war es möglich, 1905 eine Filiale in Hanau und 1907 in Frankfurt zu eröffnen.

1945

Die Nachkriegsjahre.

Von März bis Juni kam es zur betriebsbedingten Schließung mit anschließender Wiedereröffnung der Betriebsstätten in Aschaffenburg, Rottenberg und Hösbach Bahnhof.

1951

Beendigung des Abbaus von Kalk.

Der Abbau des magnesiumreichen Mauerkalks wurde beendet und die Seilbahn von Rottenberg nach Hösbach geschlossen. Zeitgleich wurde das Handelsgeschäftes in der Ottostraße ausgebaut.

Kalkwerke - Aschaffenburg - Baustoffhandel - Geschichte - 1945-1951
Kalkwerke - Aschaffenburg - Baustoffhandel - Geschichte - 1977-1993

1977

Neubau in der Ottostraße.

Es wurden ein großzügiges Baustofflager, eine Ausstellungsfläche für Fliesen und neue Verwaltungs- und Schulungsräume errichtet.

1993

Erweiterung in der Goldbacher Straße.

Die Betriebsfläche wurde durch den Zukauf eines ehemaligen Kasernengeländes in der Goldbacher Straße 120 um ca. 40.000 qm erweitert.

2013

Einstieg Gerhard Hornung in die Geschäftsführung.

Herr Hornung ist am 28.05.2013 in die Geschäftsführung der Firma Kalkwerke vorm. Hein & Stenger GmbH eingestiegen und führt seither gemeinsam mit Herrn Dr. Dessauer die Geschäfte.

2014

Erweiterung an der Lache.

Kauf des Geländes der ehemaligen Fassholz (Goldbach GmbH) in Goldbach von ca. 35.000 qm.

Kalkwerke - Aschaffenburg - Baustoffhandel - Geschichte - 2013-2014
Kalkwerke - Aschaffenburg - Baustoffhandel - Geschichte - 2016-2017

2016

Einführung eines Lagerverwaltungssystems am Standort Goldbach.

Dank der Einführung des neuen Systems, konnte das Lagerpersonal entlastet werden und von einer Stichtagesinventur auf eine permanente Inventur umgestellt werden.

2017

Übernahme der Firma Bundschuh in Karlstein.

Hier wurde ein Abholstandort eröffnet und vergrößerte unser Einzugsgebiet. Das Kerngeschäft besteht hier aus Trockenbau, Garten- und Landschaftsbau, sowie Fliesenzubehör.

2018

Eröffnung des Forums.

Das Forum in Goldbach bietet verschiedene Tagungs- und Schulungsräume für bis zu 100 Teilnehmer:innen.

2019

Zukauf des ehemaligen Selgros Geländes in Goldbach.

Das Gelände ermöglicht uns einen großen Zugewinn an Lagerflächen und erhöht somit auch unsere Kapazitäten.

Kalkwerke - Aschaffenburg - Baustoffhandel - Geschichte - 2018-2019
Kalkwerke - Aschaffenburg - Baustoffhandel - Geschichte - 2020-2021

2020

Eröffnung der Dachbaustoff-Ausstellung.

Bau und Eröffnung des Dachbaustoff-Verkaufsgebäudes in Goldbach auf einer Fläche von 1.400 qm, sowie einer weiteren Lagerhalle von ca. 1.600 qm.

2021

Erweiterung des Betriebsgeländes.

Erweiterung des Betriebsgeländes durch die Nutzungsaufnahme auf dem ehemaligen Schrottplatz Huth und den Zukauf des  Geländes der Schlosserei Ullrich in der Goldbacher Straße.

Kalkwerke - Aschaffenburg - Baustoffhandel - Unternehmen - Ueber - uns

Unternehmen

Wir sind Ihr zuverlässige Partner am Bau in der Region Rhein-Main. Seit über 150 Jahren steht unser Name für eine ausgefeilte Logistik, hochwertige Produkte und eine kompetente Fachberatung durch unsere erfahrenen Mitarbeiter.

Mehr erfahren

Kalkwerke - Aschaffenburg - Baustoffhandel - Standorte

Standorte

Die Zufriedenheit unserer Kunden und die Einhaltung unseres Dienstleistungs­versprechens stehen bei uns an oberster Stelle. Unsere fachkundigen Mitarbeiter:innen geben ihr bestes, um Ihnen den bestmöglichen Service zu liefern.

Mehr erfahren

Kalkwerke - Aschaffenburg - Baustoffhandel - Karriere

Karriere

Kalkwerke als Arbeitgeber bedeutet: Wertschätzung, Teamgeist, Offenheit für neue Ideen sowie ein familiäres Miteinander mit flachen Hierarchien und jederzeit offenen Türen.

Mehr erfahren

Unser Kalkwerke-Team

Wir sind immer persönlich für Sie da.

Unsere Mitarbeiter:innen helfen Ihnen, am Telefon, per E-Mail, in einem unserer Standorte oder gerne auch vor Ort weiter. Zögern Sie nicht und sprechen Sie uns an.

Diese Website verwendet essentielle Cookies für eine bessere Nutzererfahrung.